•  

Alpakafarm

mitten in Brandenburg
Datum: 02.07.2020
Rubrik: Stadtleben

In den Anden, der Heimat der Alpakas, leben die Tiere eigentlich in einer Höhe von bis zu 5000 Metern. Das bietet das kleine Dorf Pausin bei Berlin zwar nicht, aber die Tiere fühlen sich dennoch auf ihrer Alpakafarm wohl. Bei Kälte hilft das dicke Fell und auch mit heißen Temperaturen kommen die Tiere klar. Sollte es doch mal ZU heiß werden, hilft der Gartenschlauch oder die Badewanne. Und da jeder gerne abgespritzt werden will, stellt man sich auch ordentlich in Reih und Glied auf, und das ohne Kommando. Doch wie kamen die Alpakas in das 1000 Seelendorf mitten in Brandenburg?

Wer die Geschichte erfahren will, schaut am besten selbst auf der Alpakafarm Pausin vorbei, oder schaut diesen Beitrag.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Stadtleben | 16.11.2022

Quatsch mit Matsch

Stadtleben | 28.11.2022

Innovative energieeffiziente Fertighäuser made in Brandenburg

Stadtleben | 16.11.2022

Wahlchaos in Berlin: delegitimiert der Staat sich selbst?

Stadtleben | 14.11.2022

13. Berliner Stiftungstag im Roten Rathaus

Stadtleben | 24.11.2022

Potsdam bündelt Energie

Stadtleben | 25.11.2022

Flaggenhissung - Gewalt gegen Frauen

Stadtleben | 23.11.2022

Spendenaktion "Vergessene Kunstwerke brauchen Hilfe"

Stadtleben | 08.11.2022

Ehrung für außergewöhnlichen Einsatz

Stadtleben | 23.11.2022

Der "Blaue Lichterglanz" erhellt wieder

- ANZEIGE -

--ANZEIGE--