Die Nachrichten vom 08. Oktober 2019

UNI POTSDAM Start für Wintersemester Zum Wintersemester 2019/20 starten an der Universität Potsdam über 4500 Studierende in ihr erstes Fachsemester. Damit zählt die Universität aktuell über 20 400 Studierende. Das sind 2,1 Prozent mehr als im vergangenen Herbst. Wie die Uni mitteilte, ist der Anteil ausländischer Studierender um 5,8 Prozent gestiegen. Die Immatrikulationsfeier für die Studenten findet am 14. Oktober im Nikolaisaal statt. PARKEN Neues Leitsystem für Potsdam Potsdam soll ein neues Parkleitsystem bekommen. Am Montag haben die Umbaumaßnahmen begonnen. Auf Schildern am Stadtrand werden Stadtteile der Landeshauptstadt in verschiedenen Farben dargestellt. So ist das Zentrum rot gekennzeichnet, Babelsberg erscheint in blau, der Bereich Sanssouci in grün. Entsprechende Schilder in der Stadt führen dann die Besucher in das jeweilige Gebiet. NAHVERKEHR „Autonome Straßenbahn im Depot“ Das Unternehmen Siemens Mobility, der Verkehrsbetrieb Potsdam und weitere Partner planen die Forschung für ein vollautomatisches Straßenbahndepot. Das Projekt trägt den Namen AstriD - „Autonome Straßenbahn im Depot“. Wie der Verkehrsbetrieb mitteilte, ist unter anderem die Automatisierung zeitintensiver Rangierprozesse im Betriebshof geplant. Auf Potsdams Straßen wird bereits eine selbstfahrende Tram getestet. Nun soll auch der Aufenthalt im Depot automatisiert werden. GRÜNABFALL Sammlung im Oktober Im Oktober führt Potsdam zum achten Mal die öffentliche Grünabfallsammlung durch. Dazu werden an den beiden Samstagen des 19. und 26. Oktober an festgelegten Standorten Grünabfallcontainer beziehungsweise Sammelfahrzeuge zur Verfügung gestellt. Für alle Potsdamer ist die Abgabe von Grünabfällen bis zu einer Menge von einem Kubikmeter kostenlos möglich. Nicht angenommen werden Baumstämme, Baumstümpfe, Blumentöpfe, Steine, Erde oder Bauschutt. DEUTSCHE BAHN Neue IC-Strecke Dresden-Rostock Die Deutsche Bahn baut ihr Angebot an Fernverkehrsverbindungen aus. Zwischen Dresden, Berlin und Rostock verkehrt ab Fahrplanwechsel Mitte Dezember eine neue Intercity-Linie. Zunächst sind täglich zehn Fahrten geplant, teilte die Bahn mit. Ab März soll diese Direktverbindung täglich im Zwei-Stunden-Takt 16 Mal angeboten werden. Ab Mai fährt der Intercity bis Warnemünde. PARKEN Anwohnervignette soll teurer werden Autofahrer mit Wohnsitz in der Berliner Innenstadt müssen sich auf deutlich höhere Kosten einstellen. Das berichtet die „Berliner Morgenpost“. Demnach sollen die Preise für die Anwohner-Parkvignette von aktuell 10,20 Euro auf 30,70 Euro pro Jahr steigen. Nach den Grünen verfolgt jetzt auch die SPD dieses Ziel und will höhere Gebühren beim Landesparteitag am 26. Oktober beschließen. AUTOBAHN A 11 Sperrung Richtung Berlin Die Autobahn A 11 zwischen Penkun und dem Kreuz Uckermark in Fahrtrichtung Berlin wird in dieser Woche für zwei Tage voll gesperrt. Die Maßnahme beginnt am Dienstag um 8 Uhr und endet am Mittwoch um 18 Uhr. Grund sind Reparaturmaßnahmen an Schutzplanken und Schutzwänden. STAATSANWALTSCHAFT Verdächtiger sitzt in der Psychiatrie Ein 23-jähriger Mann, der am vergangenen Freitag vor der Neuen Synagoge in Berlin mit einem Messer aufgetaucht war, ist in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht worden. Das teilte die Berliner Staatsanwaltschaft laut rbb mit. Die Ermittler sehen nach derzeitigen Erkenntnissen kein islamistisches Motiv. Es gebe nur den Anfangsverdacht eines Hausfriedensbruchs, so die Staatsanwaltschaft. POLIZEI Raubüberfall auf Lokal In der Nacht zum Dienstag wurde ein Lokal in Berlin-Wilmersdorf überfallen. Der Polizei zufolge betrat ein Mann gegen 0.45 Uhr den Gastraum des Cafés in der Holsteinischen Straße und forderte die 32-jährige Angestellte unter Vorhalten einer abgebrochenen Bierflasche zur Herausgabe von Geld auf. Ein 57-jähriger Gast soll in das Geschehen eingegriffen haben. Daraus habe sich eine Rangelei entwickelt, bei dem der 57-Jährige im Brustbereich verletzt wurde. Er musste ins Krankenhaus. Der Täter flüchtete unerkannt ohne Beute.