Die Nachrichten vom 13. Januar 2020.

FLÜCHTLINGSHILFE
Schubert appelliert an Bundesregierung
Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert hat an die Bundesregierung appelliert, Kommunen die freiwillige Aufnahme zusätzlicher Flüchtlinge zu ermöglichen. Vor der Bundespressekonferenz mahnte der SPD-Politiker laut Potsdamer Neuesten Nachrichten kurzfristige Lösungen an. Die dramatische Situation von Flüchtlingen müsse verbessert werden. Potsdam hatte unter anderem seine Bereitschaft erklärt, bis zu fünf Kinder aus griechischen Flüchtlingslagern aufzunehmen. Potsdam ist zudem Koordinator des Bündnisses „Städte sicherer Hafen“. Dabei geht es um die Aufnahme von Flüchtlingen, die aus Seenot gerettet wurden. Wie Schubert erklärte, gibt es bereits gesetzliche Möglichkeiten. Im Bundesinnenministerium gebe es aber offenbar keine Bereitschaft, sich damit auseinanderzusetzen.
MIETPREISBINDUNG
Zukünftig weniger geförderter Wohnraum
In Brandenburg gibt es immer weniger günstige Mietwohnungen. Die Zahl der Wohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindung liegt derzeit bei 23 000. Die öffentliche Förderung für diese Wohnungen läuft aber in den nächsten Jahren aus. Deshalb wird sich die Zahl des geförderten Wohnraums bis 2032 halbieren. Das teilte das Infrastruktur-Ministerium auf Anfrage der Linken-Landtagsfraktion mit. Bereits jetzt sei die Zahl der geförderten Wohnungen im Vergleich zu 2014 auf ein Drittel geschrumpft. Damals gab es noch rund 60 000 öffentlich geförderte Wohnungen. Aktuell gibt es in Potsdam rund 5000 Sozialwohnungen.
Heute ist der Tag der Skeptiker. Wir haben uns auf Potsdams Straßen umgehört und wollten wissen, was macht Sie im Alltag skeptisch?
ORGANSPENDE
Zahlen in Brandenburg rückläufig
In Brandenburg gibt es weniger Organspenden. Das zeigen die Zahlen der Deutschen Stiftung Organtransplantation. 2019 ist die Zahl der Organspender in Brandenburg auf 20 gesunken. Im Jahr davor haben fast doppelt so viele Menschen nach ihrem Tod Organe gespendet. Am Donnerstag will der Bundestag über neue Regeln zum Thema Organspende abstimmen. Dabei geht es darum Ansätze zu finden, die es möglich machen, mehr Spender zu gewinnen.
ORDNUNGSAMT
Mehr Angriffe auf Mitarbeiter
Mitarbeiter des Potsdamer Ordnungsamtes werden öfter angegriffen. Das teilte das Ordnungsamt auf Anfrage von HAUPTSTADT.TV mit. Im letzten Jahr stellte das Ordnungsamt demnach sechs Strafanzeigen wegen körperlicher Angriffe. Hinzu kamen fünf Beleidigungen. Zum Vergleich: 2018 gab es keine einzige Anzeige. Laut Stadtsprecherin Christine Homann kommt es immer öfter zu Diskussionen zum Beispiel mit Falschparkern. Deeskalationstrainings und Gesprächstechniken sollen Mitarbeitern helfen, besser mit Konflikten umzugehen.
EASYJET
Standort Berlin wird gestärkt
Easyjet eröffnet eine Wartungsstation in Berlin. Das gab die Fluggesellschaft am Montag bekannt. 30 Flugzeuge sollen in Zukunft in Schönefeld gewartet werden. Flughafenchef Engelbert Lüdke Daldrup begrüßte die Entscheidung. Die Airline baue mit dem Wartungsbereich ein neues Geschäftsfeld auf und schaffe damit zahlreiche hochqualifizierte Arbeitsplätze, so Lüdke Daldrup. Insgesamt will Easyjet 80 neue Arbeitskräfte einstellen.
JOURNALISTENVERBAND
Christian Walther zum Vorsitzenden gewählt
Am Samstag wurde der Journalist Dr. Christian Walther zum Vorsitzenden des zusammengeführten Journalistenverbandes DJV Berlin-JVBB gewählt. Seine Stellvertreter sind Bernd Lammel und Anne Jacobs. Im Mai 2019 wurden der Journalistenverband Berlin-Brandenburg JVBB und der DJV Berlin zusammengeführt. Zu dem Zeitpunkt stand Walther bereits an der Spitze des JVBB. Sein Stellvertreter Lammel war Vorsitzender des DJV Berlin. Zum Vorstand gehören außerdem sechs weitere Mitglieder. Der zusammengeführte Verband ist Mitglied im bundesweiten Deutschen Journalisten-Verband DJV.
BVG
Jugendliche werfen Steine auf Busse
Unbekannte Jugendliche haben gestern Nachmittag Steine auf zwei vorbeifahrende Busse geworfen. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei im Spandauer Haselhorst. Danach warf gegen 17.45 Uhr ein Unbekannter einen Stein gegen die Seitenscheibe eines Busses der Linie 133. Der 62-jährige Fahrer bremste stark ab und sah, wie sechs bis acht Jugendliche davonrannten. Gegen 18.15 Uhr wurde wenige Meter entfernt ein weiterer BVG-Bus beworfen. Die Seitenscheibe des Busses der Linie 236 wurde durch einen Stein durchschlagen. Getroffen wurde eine 39-jährige Frau. Eine ebenfalls im Bus mitfahrende 82-jährige Seniorin erlitt einen leichten Schock.
POLIZEI
Zwei Diebe festgenommen
Am späten Sonntagabend wurden zwei Männer nach einem Diebstahl festgenommen. Zivilpolizisten konnten zwei Männer in der Kantstraße dabei beobachtet, wie sie die Scheibe eines BMW einschlugen. Danach versuchten die Täter, mit dem gestohlenen Lenkrad zu flüchten. Die Polizisten konnten sie kurz darauf in der Nähe des Tatortes stellen. Bei den Männern handelt es sich um einen 19-Jährigen und einen 22-Jährigen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten unter anderem Einbruchswerkzeug und ein Messer.